Kim Kardashian (36) scheint immer noch unter Schock zu stehen: Im vergangenen Oktober wurde der Reality-Star in Paris brutal ausgeraubt. In der familieneigenen TV-Show schilderte Kim jetzt Details aus der Nacht des Überfalls und machte sich heftige Vorwürfe: Hat sie ihre Sicherheit selbst aufs Spiel gesetzt?

In der neuen Staffel der Reality-Show Keeping up with the Kardashians offenbarte die Frau von Kanye West (39) unter Tränen, dass sie den Verbrechern die passende Gelegenheit gegeben haben könnte, den Überfall durchzuführen. Eine ihrer Snapchat-Storys könne der Auslöser gewesen sein: Dort verriet sie ihren Followern nämlich, dass sie am besagten Abend alleine im Hotel zurückgeblieben war. Die Verbrecher sollen die Familie während des Aufenthalts die ganze Zeit über auch beschattet und verfolgt haben. Der Übergriff der Täter erfolgte, nachdem der amerikanische TV-Star das Licht ausgeschaltet hatte und in ein anderes Zimmer gegangen war. "Sie müssen gewusst haben, dass wir Paris am nächsten Tag verlassen würden. Sie hatten nur diese eine Chance und sie haben sie genutzt."

Bei dem Überfall wurden Wertsachen im Wert von etwa 11 Millionen Euro gestohlen. Kim hat sich eine Zeit lang sogar aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Erst Anfang Januar meldete sich zurück.

Ihr Comeback in den sozialen Medien seht ihr im Clip.

Kim Kardashian in New YorkPatricia Schlein/WENN.com
Kim Kardashian in New York
Kim KardashianInstagram / kimkardashian
Kim Kardashian
Kanye West und Kim Kardashian auf einer Fashion ShowAlain Jocard / Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian auf einer Fashion Show


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de