Er ist der wohl umstrittenste Kandidat der bisherigen Staffel. Im DSDS-Recall sorgte Armando Sarowny (26) für einen Eklat vom Feinsten: Nach einer verpatzten Performance schoss er scharf gegen Duettpartnerin Duygu Gönel (22) und brachte sie damit fast zum Weinen. Mit diesem Egotrip zog er den Zorn so einiger Zuschauer auf sich – wird ihm das in der ersten Mottoshow etwa zum Verhängnis?

Auch die Jury betrachtete Armandos Performance des heutigen Abends mit gemischten Gefühlen. "Bei dir gibt es immer ein bisschen zu viel von allem", kommentierte Scooter-Frontmann H.P. Baxxter (53) seinen Auftritt. Neu-Jurorin Shirin David (21) konnte sich da nur anschließen: "Wir kannten bisher immer nur eine Seite von dir – und zwar die 'Ellbogen-raus-Seite'." Perfomancetechnisch hagelte es großes Lob von Pop-Titan Dieter Bohlen (63): "Ich bin hier als Musikproduzent und um zu bewerten, wer singen kann oder nicht – und du warst heute Abend für mich der beste Sänger."

Doch ob das reicht, um es in die nächste Runde zu schaffen? Schließlich zählt ab den Mottoshows nicht mehr das Urteil der Jury – sondern ganz alleine die Anrufe der Zuschauer. Außerdem müssen heute Abend gleich drei Kandidaten die Show verlassen!

Duygu Goenel (l.) & Armando Sarowny, DSDS-KandidatenRTL / Stefan Gregorowius
Duygu Goenel (l.) & Armando Sarowny, DSDS-Kandidaten
Shirin David bei "Deutschland sucht den Superstar" in KölnThomas Burg/ActionPress
Shirin David bei "Deutschland sucht den Superstar" in Köln
Armando Sarowny hinter den Kulissen von "Deutschland sucht den Superstar"Armando Sarowny / Facebook
Armando Sarowny hinter den Kulissen von "Deutschland sucht den Superstar"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de