Nach dem skurrilen Tod von NFL-Star Aaron Hernandez jagt eine Schlagzeile die nächste: Hat er sich umgebracht? Wurde er ermordet? Und warum wurde er leblos mit einem Bibelvers auf der Stirn in seiner Gefängniszelle aufgefunden? Jetzt die nächste Hammer-Nachricht: Seine Familie möchte sein Gehirn für die Forschung spenden!

Aaron Hernandez
Jim Rogash/GettyImages
Aaron Hernandez

Werden sich Wissenschaftler bald mit dem Gehirn von Aaron beschäftigen? Die Familie des Football-Stars soll das Organ einer Universität in Boston zur Verfügung stellen wollen, um nach einem Trauma in Aarons Hirn zu forschen, berichtete The Guardian. Doch die zuständigen Gerichtsmediziner behalten das Organ bislang ein. Auch wenn der Körper des Sportlers bereits freigeben wurde, wollen sie den Angehörigen das Gehirn nicht wie versprochen überlassen, teilte Jason Baez, der Anwalt des NFL-Stars, mit.

Aaron Hernandez, Sportler
Jared Wickerham/GettyImages
Aaron Hernandez, Sportler

Warum will die Familie von Aaron sein Gehirn überhaupt untersuchen lassen? Sie gehen davon aus, dass sich der 27-Jährige in seiner Sportlerkarriere bei den New England Patriots Verletzungen zugezogen hat, die letztendlich dazu führten, dass sich Aaron das Leben nahm. So ein Trauma würde bei Sportlern häufiger vorkommen. Die Familie würde zur Not auch vor Gericht ziehen, wenn sie nicht bald Antworten auf ihre Fragen bekämen. Warum sich die Gerichtsmediziner so gegen eine weitere Untersuchung sträuben, ist nicht bekannt.

Aaron Hernandez, Sportler
Jim Rogash/GettyImages
Aaron Hernandez, Sportler