Hat Aaron Hernandez (✝27) etwa ein Doppelleben geführt? Der NFL-Star beging im April 2017 Selbstmord. Er hatte sich in seiner Gefängniszelle erhängt. Zwei Jahre vorher wurde er wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Obwohl Aaron bis zum Schluss mit seiner Verlobten Shayanna Jenkins zusammen war, kamen nach seinem Tod schnell Gerüchte auf, dass der Football-Spieler in Wirklichkeit schwul gewesen sei. Jetzt ist ein Knast-Telefonat von Aaron aufgetaucht, dass das zu bestätigen scheint: Er gestand darin einem guten Freund seine Liebe!

Als der Profisportler 2013 ins Gefängnis musste, ging sein erster Anruf nicht etwa an seine Verlobte oder seinen Anwalt. Wie Radar Online berichtet, rief Aaron stattdessen seinen engen Freund Ryan McDonnell an, um ihm zu sagen, wie sehr er ihn liebt. "Ich vermisse dich. Wenn ich nur für eine Sekunde an dich denke, dann werde ich verrückt. Das ist mein erster Anruf. Das einzige, was ich versuche, ist nicht an dich zu denken", hört man den damals 24-Jährigen in der Aufnahme sagen.

Schon einer der drei Abschiedsbriefe, die Aaron hinterlassen hatte, brachte die Gerüchteküche kurz nach seinem Tod heftig zum Brodeln. Er hatte nämlich nicht nur an Shayanna und an seine vierjährige Tochter geschrieben, sondern auch an einen Mithäftling, mit dem er ein Verhältnis gehabt haben soll.

Aaron Hernandez 2013 im GerichtssaalMike George/Sun Chronicle/Splash
Aaron Hernandez 2013 im Gerichtssaal
Aaron Hernandez vor GerichtJared Wickerham/Getty Images
Aaron Hernandez vor Gericht
Aaron Hernandez und Tom BradyGetty Images
Aaron Hernandez und Tom Brady


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de