Seine größte Leidenschaft kostete ihn das Leben. Die Bergsteiger-Legende Ueli Steck ist am Sonntagmorgen gestorben – mit gerade einmal 40 Jahren. Berichten zufolge soll er bei einer Erkundungstour am Mount Everest in den Tod gestürzt sein.

Laut Blick habe er sich dort auf einen Rekordversuch vorbereitet. Ueli wollte gleich zwei der größten Berge der Welt hintereinander erklimmen – und das in nur 48 Stunden und ganz ohne Sauerstoffflasche. Zuerst wollte er den Mount Everest (8848 Meter) besteigen, dann sollte dessen Nach-Gipfel Lhotse (8561 Meter) folgen. Nun ist er jedoch bei den Vorbereitungen ums Leben gekommen. Als der Extremsportler seine spätere Bergsteiger-Route austestete, sei er ausgerutscht und einen kompletten Abhang hinabgestürzt. Eine sechsköpfige Rettungs-Crew barg kurz darauf seine Leiche.

Der Schweizer galt als einer der weltbesten Solo-Kletterer. Vor allem seine Schnelligkeit machte ihn zu einer absoluten Berühmtheit in Bergsteiger-Kreisen. Er hinterlässt seine Ehefrau Nicole, die ebenfalls passionierte Kletterin ist. Auch sie wäre bei einer gemeinsamen Tour mit ihrem Ehemann einmal fast ums Leben gekommen. Nach einem dramatischen Sturz am Wetterhorn 2010 musste sie notoperiert werden.

Ueli SteckFacebook / ueli.steck
Ueli Steck
Ueli Steck 2015 in FrankreichJean-Pierre Glatot / Getty Images
Ueli Steck 2015 in Frankreich
Ueli Steck am Mount EverstFacebook / ueli.steck
Ueli Steck am Mount Everst


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de