Xavier Naidoo (45) verteidigt sich. Mit dem neuen Song "Marionetten" gerieten der Musiker und die Söhne Mannheims wieder in böse Kritik. Ihnen wird vorgeworfen, ein rechtspopulistisches, antistaatliches und gewaltverherrlichendes Lied getextet zu haben. Sogar Jan Böhmermann (36) mischte mit einer Xavier-Naidoo-Parodie in der hitzigen Diskussion mit! Jetzt meldet sich Xavier via Facebook mit einer langen Botschaft zu Wort: "Die Söhne Mannheims und ich stehen für eine offene, freiheitliche, liberale und demokratische Gesellschaft, in der viele Kulturen gemeinsam zusammenleben und in der es allen Menschen möglichst gut geht. Das ist mir wichtig und dafür lohnt es sich einzustehen. [...] Dass ich weder rassistisch noch rechtspopulistisch bin, bedarf für mich eigentlich keiner (erneuten) Erwähnung."

Skandal um Söhne-Song: Jetzt verteidigt sich Xavier Naidoo!Patrick Hoffmann/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de