Schon wieder Ärger für Dominik Münch (31)! Der ehemalige DSDS-Kandidat machte bereits mit seiner Drogensucht, Pleite und Pöbeleien Schlagzeilen. Als sein Sohn vor drei Jahren an Knochenkrebs starb, fiel er in ein tiefes Loch. Obwohl der Ex-DSDS-Kandidat versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, jetzt der nächste Rückschlag: Der 31-Jährige wurde von der Polizei vorgeladen. Er soll den Notruf missbraucht haben!

Laut Bild leidet der gelernte Friseur unter psychischen Problemen – den 31-Jährigen quälen seit dem Tod seines Sohnes Lenny "Panikattacken und Angstzustände". Doch jetzt hat die Polizei in Wörth am Rhein ein Ermittlungsverfahren gegen Dominik eingeleitet. Der Vorwurf: Missbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln in mehreren Fällen. "Ich lebe allein. Was soll ich denn machen, wenn ich denke, ich sterbe", verteidigte sich der Dominik gegenüber der Zeitung.

Er habe nachts mit heftigen Schweißausbrüchen und Schwindel zu kämpfen gehabt. Daher habe er kurz nach dem Tod seines Kleinen "zwei- bis dreimal in der Woche den Notruf gerufen." Dominik sei sich sicher, dass die Anzeige vom Rettungsdienst kommt: "Die können mich nicht leiden." Nun muss er sich zur Sache äußern. Sollte der Sänger verurteilt werden, drohen eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

Was der diesjährige DSDS-Gewinner mit der Kohle macht, seht ihr im Video!

Dominik MünchDominik Münch Privat
Dominik Münch
Dominik MünchPrivat
Dominik Münch
Dominik MünchDominik Münch Privat
Dominik Münch


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de