Nimmt der Fall jetzt eine ganz andere Wendung? Vor wenigen Wochen wurde Chris Soules (35) nach einem tödlichen Autounfall verhaftet. Der ehemalige US-Bachelor soll mit seinem Wagen einen Traktor gerammt haben, dessen Fahrer Kenneth Mosher bei dem dramatischen Vorfall in Iowa sein Leben verlor. Jetzt plädieren Chris' Anwälte auf unschuldig!

Laut People habe der 35-Jährige am vergangenen Dienstag einen Bericht bei Gericht eingereicht, in dem er ausdrücklich seine Unschuld betonen soll. Demnach seien nicht nur die Vorwürfe der Fahrerflucht fälschlicherweise Bestand seiner Anklage, sondern ebenfalls der Vorwurf der damit verbundenen, unterlassenen Hilfeleistung. Es heiße: "Entgegen diverser Berichte, Soules habe sich vom Unfallort entfernt, bestätigt die Notfallleitstelle die Unfallaufnahme durch den Beschuldigten selbst." Ebenfalls habe Chris versucht, das 66-jährige Unfallopfer, einen Vietnam-Veteran, bis zum Eintreffen der Sanitäter wiederzubeleben.

In den Gerichtsdokumenten soll der vermeintliche Täter aber nicht nur seine Unschuld betont, sondern ebenfalls eine schnelle Gerichtsverhandlung gefordert haben. Ob Chris zum Zeitpunkt des Crashs betrunken war, ist weiterhin unklar.

Chris Soules, ehemaliger US-Bachelor
Getty Images
Chris Soules, ehemaliger US-Bachelor
Chris Soules und Whitney Bischoff, 2015
Getty Images
Chris Soules und Whitney Bischoff, 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de