Ihr Traum wäre beinahe ihr Todesurteil geworden. Christina Gitschtaler (30) wagte sich dieses Jahr vor die DSDS-Jury. Nach dem zerstörerischen Urteil verfiel sie in eine schwere Depression und hatte sogar Selbstmordgedanken!

Christina GitschtalerThomas Burg / ActionPress
Christina Gitschtaler

Die Sängerin wollte Dieter Bohlen (63) ihr eigenes Lied vorstellen, um Karrieretipps vom Profi zu bekommen. Schließlich musste sie jedoch "GoldenEye" von Tina Turner (77) singen, zum Entsetzen des Poptitans: "Dein Englisch ist grausam [...]. Das ist chancenlos. Mach irgendwie etwas, wo du mehr Erfolg haben kannst. Aber im Musikbereich wird das nicht stattfinden." Richtig hart wurde es nach der Ausstrahlung ihres Auftritts: "Ich kann im Moment nicht arbeiten, komme mit der Musik kaum voran. Bis vor wenigen Tagen ging es mir so schlecht, dass ich an Selbstmord dachte", gestand sie dem Berliner Kurier.

Dieter BohlenMathis Wienand / Freier Fotograf / Getty Images
Dieter Bohlen

RTL selbst habe kein Mitleid für Christina. Zu den 500 Hater-Statements erklärte der Sender: "Hasskommentare im Netz sind an der Tagesordnung und treffen fast jeden, besonders Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen. Auch die Liveshow-Kandidaten oder die Jury müssen viele Hasskommentare über sich lesen." DSDS-Jurorin Shirin David (22) wurde sogar mit einem Schwefelsäure-Angriff ins Gesicht Bedroht. Findet ihr auch, dass man als Promi mit so schlimmem Mobbing rechnen muss? Stimmt ab! Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.

Shirin DavidMichael Ukas, ActionPress
Shirin David

Wieso Gewinner Alphonsos (54) Karriere jetzt schon zum Scheitern verurteilt sein könnte, erfahrt ihr im Video:

Muss man als Promi wirklich mit so schlimmem Cybermobbing rechnen?6927 Stimmen
4806
Ja, es ist zwar traurig, aber leider Alltag geworden!
2121
Nein, das geht wirklich zu weit, wenn sich dann jemand selbst umbringen möchte!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de