Was ist dran an den Gewalt-Vorwürfen gegen Nino de Angelo (53)? Vor wenigen Tagen wurde der Schlagersänger in einem Wellness-Hotel auf Mallorca verhaftet. Der Verdacht: Nino soll häusliche Gewalt an seiner On-Off-Lebensgefährtin Larissa verübt haben – von eindeutigen Rötungen im Gesicht seiner Partnerin war die Rede. Jetzt meldete sich endlich seine Frau zu dem Vorfall zu Wort!

Via Facebook veröffentlichte Larissa ein überraschendes aber eindeutiges Statement: "Es hat keinerlei Handgreiflichkeiten gegeben!" Bei dem Zwischenfall habe es sich lediglich um eine kleine Auseinandersetzung gehandelt, die es zwischen Partnern ab und zu einmal gebe. "Überall gibt es Streit", schrieb Larissa in ihrer Chronik weiter. Das wäre nichts, was man überbewerten müsse. Zwischen ihr und Nino sei nach wie vor alles in bester Ordnung. Sogar eine kleine Liebeserklärung konnte sich die hübsche Brünette nicht verkneifen: "Mein Mann hat das Herz am rechten Fleck und ich liebe ihn nicht nur, ich glaube an ihn!"

Kurz nach der Verhaftung wurde Nino übrigens nach Bild-Online-Informationen ohne jegliche Auflagen wieder freigelassen. Angezeigt hat Larissa ihren Mann ebenfalls nicht. Und ihr emotionales Statement wirkt nicht so, als würde sie sich das im Nachhinein noch einmal anders überlegen.

Larissa Schmitt und Nino de AngeloSascha Steinbach/Getty Images
Larissa Schmitt und Nino de Angelo
Nino de Angelo bei "Movie meets Media" in HamburgChristian Augustin/Getty Images
Nino de Angelo bei "Movie meets Media" in Hamburg
Nino de Angelo mit Lebensgefährtin Larissa SchmittStephan Schraps / Future Image / ActionPress
Nino de Angelo mit Lebensgefährtin Larissa Schmitt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de