Es ist ein schwerer Schicksalsschlag für Königin Maxima (46)! Am Dienstag verlor sie ihren geliebten Vater. Jorge Zorreguieta (✝89) verstarb im Alter von 89 Jahren an Lymphdrüsenkrebs. Am Krankenbett in Buenos Aires war Maxima bis zu seinem letzten Atemzug an seiner Seite.

Wegen seiner Rolle während der argentinischen Militärdiktatur war Maximas Vater von vielen Menschen am niederländischen Hof nicht gern gesehen, wie die Gala berichtete. Jorge Zorreguieta war als Staatssekretär und Minister für Landwirtschaft unter General Jorge Rafael Videla im Amt. Zwischen 1976 und 1983 fielen in Argentinien viele tausend Menschen dem Staatsterror zum Opfer. Obwohl Maximas Vater seine Ämter bereits zwei Jahre vor dem Ende der Militärdiktatur niederlegte, war er aufgrund seiner politischen Vergangenheit am niederländischen Königshof unerwünscht. Dennoch setzte sich die gebürtige Argentinierin immer wieder dafür ein, dass Zorreguieta zumindest zu wichtigen Ereignissen eingeladen wird.

Für den Familienmenschen Maxima, die sich für ein Leben an der Seite ihres Mannes Willem-Alexander (50) entschieden hatte, war das hart. Sie konnte ihren Vater, bis auf wenige Ausnahmen, nur im privaten Rahmen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit treffen. In seinen letzten Tagen und Stunden war sie aber an seiner Seite, als er im Krankenhaus in seiner Heimat für immer die Augen schloss.

Königin Maxima und König Willem-Alexander
Patrick van Katwijk/Getty Images
Königin Maxima und König Willem-Alexander
Máxima und Willem-Alexander bei ihrer Hochzeit 2002
Sion Touhig / Getty Images
Máxima und Willem-Alexander bei ihrer Hochzeit 2002
Könnt ihr nachvollziehen, wie hart das für Königin Maxima gewesen sein muss?308 Stimmen
22
Nein, sie hat sich schließlich für ein Leben am niederländischen Königshof entschieden.
286
Ja, es muss schrecklich gewesen sein, dass ihr Vater nicht erwünscht war.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de