Royaler Babyboom im schwedischen Königshaus! Prinzessin Madeleine von Schweden (35) und ihr Mann Chris O'Neill (43) erwarten ihr drittes Kind. Neben der großen Freude kommt eine Frage unweigerlich auf. Wieso sind die Baby-News so früh wie nie an die Öffentlichkeit geraten?

Der angegebene Geburtstermin im März 2018 macht deutlich, dass sich die 35-Jährige aktuell noch im ersten Schwangerschaftstrimester befindet. Üblicherweise werden die ersten drei Monate abgewartet, bevor der Palast ein offizielles Statement verkündet. Wie Bunte jetzt enthüllt, hatte der Hof keine Wahl, als die Babybombe bereits während der kritischen Phase platzen zu lassen. Prinzessin Madeleine soll sich in einem Stockholmer Edelrestaurant mit ihren besten Freundinnen getroffen haben und dort lauthals verkündet haben, wieder Mutter zu werden.

Am Nebentisch soll ein Reporter der örtlichen Zeitung gesessen haben, der die ganze Unterhaltung mitgehört hatte. Der gab die Information ohne Umschweife an seine Redaktion weiter, die wiederum das Königshaus in Kenntnis setzte. Unter Zugzwang machte der Palast demnach die Schwangerschaftsnews öffentlich. Aber die freudige Botschaft tröstet über diesen Fauxpas ohnehin hinweg.

Prinzessin Madeleine im Southbank Centre in LondonTim P. Whitby / Getty Images
Prinzessin Madeleine im Southbank Centre in London
Prinzessin Madeleine von Schweden und ihr Mann Chris O'Neill an Victorias 40. GeburtstagSplash News
Prinzessin Madeleine von Schweden und ihr Mann Chris O'Neill an Victorias 40. Geburtstag
Prinzessin Madeleine von Schweden an Victorias 40. GeburtstagMichael Campanella/Getty Images
Prinzessin Madeleine von Schweden an Victorias 40. Geburtstag
Findet ihr, der Hof hätte sich von dem Reporter nicht hetzen lassen sollen?333 Stimmen
220
Ja, die ersten drei Monate sind kritisch, deswegen verkündet man die Schwangerschaft erst danach.
113
Nein, es ist doch eine erfreuliche Nachricht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de