Für den Sieg hat es dann doch nicht gereicht! Dominik Bruntner (24) sicherte sich bei Promi Big Brother den vierten Platz. Doch nicht sein Einzug ins Finale rührte den amtierenden Mister Germany zu Tränen, sondern die Geste eines Mitbewohners. Für einen Kollegen hegt das Model mittlerweile nämlich ganz besondere Gefühle.

In einer Liveshow konnte Eloy de Jong (44) einen Mitstreiter mit einer grünen Karte vor der Nominierung schützen. Der Caught in the Act-Sänger entschied sich für seinen Teamkollegen Dominik. Ein Schachzug, der den TV-Beau zutiefst berührte. "Als Eloy mir die Nominierungsschutz-Karte gegeben hat und mich als seinen verlorenen Sohn bezeichnet hat, das war mein emotionalster Moment. Ich glaube, das hat man auch gesehen", erinnerte sich Dominik nun im Promiflash-Interview.

Tatsächlich entwickelte sich zwischen Dominik und Eloy in den vergangenen zwei Wochen eine wahre Männerfreundschaft. Doch auch mit den übrigen Mitbewohnern kam der 24-Jährige super zurecht. "Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu allen, was ich vorher nicht gedacht hätte und war Ansprechpartner, wenn es Probleme gab. Ich war sozusagen der Mann für alles", beschrieb er seine Rolle in der TV-WG. Hättet ihr Dominiks Position im Container auch so eingeordnet? Stimmt im Voting ab!

Dominic Bruntner und Jens Hilbert bei "Promi Big Brother"Sat.1
Dominic Bruntner und Jens Hilbert bei "Promi Big Brother"
Eloy de Jong bei "Promi Big Brother"Promi Big Brother, Sat.1
Eloy de Jong bei "Promi Big Brother"
Dominik Bruntner nach der Wahl zum Mister Germany 2017Instagram/dominikbruntner
Dominik Bruntner nach der Wahl zum Mister Germany 2017
War Dominik im Container für euch auch der Mann für alles?248 Stimmen
163
Ja, er hat sich immer für das Team eingesetzt!
85
Nein, für mich war er der totale Langweiler!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de