Ab heute geht's los: Nina Bott (39) startet mit ihrer neuen Renovierungsshow "House Rules – Das Renovierungsduell". In dem TV-Format kämpfen vier Hobby-Heimwerkerpaare um 50.000 Euro. Der Einsatz: die eigenen vier Wände. Die müssen die Kandidaten nämlich jeweils in die Laien-Hände der anderen drei Paare geben. Für die Moderatorin wäre das keine Option!

Als frischgebackene Hausbesitzerin erklärt Nina im Promiflash-Interview, dass sie sich nicht vorstellen könne, selbst als Kandidatin an der Show teilzunehmen. Die 39-Jährige befürchtet, die Änderungen könnten ihr nicht gefallen: "Das wäre mir echt 'ne Nummer zu groß. Es gibt sehr viele Dinge, die ich nicht mag. Es wäre bestimmt sehr schwierig, dann genau meinen Geschmack zu treffen." Dass es genau diese Ungewissheit ist, die die Show ausmacht, ist ihr dabei selbstverständlich klar.

Denn auch die Kandidaten waren mit dem Ergebnis ihrer Konkurrenten teilweise alles andere als zufrieden: "Da gab's schon die ein oder andere Überraschung, mal in die eine, mal in die andere Richtung. Einige sind echt mitgenommen im wahrsten Sinne des Wortes", verriet die Soapdarstellerin. Heute um 20:15 Uhr geht es auf Sat.1 los.

Nina Bott und ihre Tochter LunaInstagram / ninabott
Nina Bott und ihre Tochter Luna
Nina Bott, Moderatorin von "House Rules - Das Renovierungsduell"obs/SAT.1
Nina Bott, Moderatorin von "House Rules - Das Renovierungsduell"
Nina Bott beim Deutschen FilmpreisAndreas Rentz/Getty Images
Nina Bott beim Deutschen Filmpreis
Wären euch die Bedingungen bei "House Rules" auch zu hart?191 Stimmen
164
Ja, ich könnte meine Immobilie niemals in Laienhände geben!
27
Nein, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de