Hat Rapper The Game (37) etwa die Zeche geprellt? Der Bad Boy schmiss am 4. Juli eine fette Party und wollte mit frisch gebratenen Burgern für das leibliche Wohl seiner Gäste sorgen. Ein Catering-Service wurde gebucht und die Hamburger gebraten. Aber jetzt verklagt ihn die Chefin, weil er die Rechnung dafür nicht bezahlt habe!

Ein Vertreter des Restaurants Big D's Burger sprach nun mit TMZ über die schwerwiegenden Vorwürfe: 8.500 Dollar soll The Game dem Unternehmen insgesamt schulden. Dabei hatte er die Burger-Brater zuvor schon für zwei andere Veranstaltungen engagiert und jedes Mal pflichtbewusst in bar gezahlt. Bei dieser Feier sei aber auch nicht alles glatt gelaufen: Der "Sauce"-Interpret hätte Essen für 250 hungrige Partygäste bestellt, gekommen seien dann 450. Da mussten die Caterer erst mal Nachschub besorgen und seien gleich noch beauftragt worden, Alkohol und Putzmittel mitzubringen. Auch diese außerplanmäßigen Wünsche des skandalträchtigen Gastgebers hätten die Gastronomen erfüllt.

Irgendwann wollten die Köche für ihre Dienstleistung bezahlt werden, der 37-Jährige hätte aber anschreiben lassen wollen. Er versprach, die Rechnung am nächsten Tag zu begleichen, das aber nie getan. Der Gesichts-Tätowierte äußerte sich auch schon zu den Anschuldigungen: Er habe nie eine Rechnung von Big D's Burger bekommen und gedacht, dass das Restaurant die Party umsonst mit Fleisch im Brötchen versorgte.

The Game bei einem Interview in Los AngelesJosiah True/ WENN.com
The Game bei einem Interview in Los Angeles
The Game in Las VegasJudy Eddy/WENN.com
The Game in Las Vegas
Rapper The GameValerie Macon / Getty Images
Rapper The Game
Glaubt ihr, dass The Game den Catering-Service mit Absicht nicht bezahlt hat?162 Stimmen
126
Ja, Ich würde es ihm zutrauen!
36
Nein, das war bestimmt ein Missverständnis!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de