Torschluss-Panik? Dancing-Queen Motsi Mabuse (36) und ihr Liebster Evgenij Voznyuk eröffnen am 2. September ihre eigene Tanzschule in Eschborn. Bis die Türen der heiligen Hallen aufgehen, sind es nur noch wenige Tage und die Nerven des TV-Sternchens liegen blank. Aber zum Glück holt Motsis Ehemann sie auf das Tanzparkett zurück!

Eigentlich wollten Motsi und Evgenij sich vor dem großen Tag einige Tage Auszeit in Griechenland gönnen. Wobei die Betonung auf "eigentlich" liegt, wie die 36-Jährige im Gala-Interview verrät: "Ich schaffe es nicht abzuschalten. Nicht mal im Urlaub." Dass Motsi sehr emotional und impulsiv ist, beweist die kurvige Tanzmaus immer wieder als Jurorin bei Let's Dance – und auch sie selbst weiß das: "Ich bin ja sowieso sehr dramatisch. Daher bin ich froh, dass Evgenij da ist und mich beruhigt."

Doch ihre Panik ist nicht ganz unbegründet: "Am Anfang hatten wir großen Stress. Wir wussten nicht, ob wir überhaupt den Eröffnungstermin einhalten können", erklärt Otis (27) ältere Schwester. Zwischenzeitlich wurde es so eng, dass die Südafrikanerin und ihr Göttergatte selbst Bohrmaschine, Hammer und Co. in die Hand nehmen mussten. Doch der gemeinsame Stress habe auch etwas Positives: Sie und Evgenij wachsen als Eheleute zusammen.

Motsi Mabuse und Evgenij VoznyukInstagram / motsimabuse
Motsi Mabuse und Evgenij Voznyuk
Motsi Mabuse und Evgenij Voznyuk auf einer Fashion Show in BerlinZacharie Scheurer/Getty Images for Riani
Motsi Mabuse und Evgenij Voznyuk auf einer Fashion Show in Berlin
Motsi MabuseInstagram / motsimabuse
Motsi Mabuse
Könnt ihr Motsis Panik vor der Tanzschulen-Eröffnung verstehen?222 Stimmen
205
Ja, klar! Wäre hätte da keine weichen Knie?
17
Na ja, Motsi ist und bleibt eben einen kleine Drama-Queen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de