Schluss mit dem Nachfärben! Zeit beim Friseur hat Birgit Schrowange (59) in den vergangenen Jahren genug verbracht. Alle zwei Wochen hatte sie sich nach eigenen Angaben in einen Salon begeben müssen. Überraschend dabei ist jedoch die Tatsache, dass ihre grauen Haare bereits zu Beginn ihrer RTL-Karriere ein Problem dargestellt haben!

In einem Livestream auf Facebook erklärt die "Extra"-Moderatorin offen: "Ich habe schon mit 20 versucht, mir die grauen Haare rauszuzupfen, aber dann wäre ich jetzt kahl." Tatsächlich sei dieses frühe Ergrauen genetisch bedingt – auch Birgits Vater sei davon betroffen gewesen. Als Birgit mit 36 Jahren dann zu RTL ging, wurde dieser kleine Schönheitsmakel dann zum Problem.

Während Birgits Haarfarbe für "Extra" völlig legitim war, musste für ihr Lifestyle-Format "Life! Die Lust zu Leben" nachgeholfen werden. Jetzt, fast 20 Jahre später, kann Birgit endlich so aussehen, wie sie möchte: "Es war immer mein Herzenswunsch. Ich wollte das immer machen und bin froh, dass ich es jetzt gemacht habe." Was haltet ihr davon, das sich Birgit für ihren Job die Haare färben musste? Stimmt in der Umfrage ab.

Birgit SchrowangeFrank Altmann/WENN.com
Birgit Schrowange
Birgit SchrowangeRTL/Stephan Pick
Birgit Schrowange
Birgit Schrowange, ModeratorinMG RTLD/Stephan Pick
Birgit Schrowange, Moderatorin
Was haltet ihr davon, dass sich Birgit für ihren Job die Haare färben musste?334 Stimmen
142
Okay, sie arbeitet schließlich vor der Kamera.
192
Ungerecht – was ist das Problem an grauen Haaren?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de