Mit ihrem mutigen Schritt verzauberte Birgit Schrowange (59) am Montagabend die deutschen Zuschauer! Die Moderatorin enthüllte völlig überraschend ihren Grey-Look. Weil sie keine Lust mehr hatte, ihre Haare ständig nachzufärben, trug sie ein Jahr lang Perücke und ließ darunter heimlich ihre graue Naturhaarfarbe herauswachsen. Dafür wird sie von den Zuschauern gefeiert. Doch sie möchte gar kein Vorbild sein!

Birgit Schrowange, ModeratorinGetty Images/Andreas Rentz
Birgit Schrowange, Moderatorin

"Ich möchte mich gar nicht hervortun und an andere Frauen appellieren, sondern sie dazu animieren, mehr zu ihren grauen Haaren zu stehen, mehr zu sich stehen", äußerte sich die 59-Jährige im Facebook-Livestream. Dabei sprach sich die frisch Ergraute vor allem gegen den Perfektionismus und den Jugendwahn aus. Die Ladys sollten sich auch nicht wegen ein paar Falten oder Kilos mehr auf den Rippen das Leben schwer machen und sich so akzeptieren, wie sie sind.

Birgit Schrowange, ModeratorinMG RTLD/Stephan Pick
Birgit Schrowange, Moderatorin

Ob Birgit will oder nicht, ihr Mut regt viele zum Nachahmen an und das Netz feiert sie für ihre Natürlichkeit: "Siehst hammer aus und deine Einstellung zum Älterwerden finde ich klasse" oder "Es braucht nicht immer Make-up, Haarfarbe und Size Zero, um eine tolle Frau zu sein. Dass sich Birgit im TV mit grauen Haaren zeigt, finde ich fast bahnbrechend", lauten nur zwei der vielen zustimmenden Statements.

Birgit Schrowange, TV-ModeratorinInstagram / birgit.schrowange
Birgit Schrowange, TV-Moderatorin
Ist Birgit mit ihrer Einstellung zum Jugendwahn ein Vorbild?250 Stimmen
181
Auf jeden Fall, es sollten viel mehr Frauen in der Öffentlichkeit zu sich stehen und sich nicht immer hinter Make-up etc. verstecken.
69
Nein, das sollte nichts Besonderes sein, mit fast 60 graue Haare zu haben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de