Da ist selbst der coole Rotschopf mal aufgeregt! Für Prinz Harry (33) könnte es derzeit nicht besser laufen: Erst im November hatte der britische Royal ganz romantisch um die Hand von Meghan Markle (36) angehalten – und ein deutliches Ja von seiner Liebsten bekommen! Neben den Hochzeitsvorbereitungen musste Harry einen unterhaltsamen Pflichttermin wahrnehmen: Für den Radiosender BBC durfte er jetzt Barack Obama (56) interviewen – und war dabei total nervös!

Wie ein Video des Gesprächs auf TMZ jetzt zeigt, war der frischverlobte Prinz doch etwas aufgeregt, dem ehemaligen US-Präsidenten gegenüberzutreten: Mit zittriger Stimme sprach Harry mit Obama über ihre unterschiedlichen Akzente. Während das einstige Oberhaupt der Vereinigten Staaten von Amerika ganz entspannt und lässig in seinem Stuhl saß, spielte Harry ununterbrochen mit seinem Kugelschreiber und blickte immer wieder auf seinen Zettel.

Einen Grund für die Nervosität des 33-Jährigen hätte es eigentlich nicht geben müssen: Schließlich hatte Harry den beliebten Ex-Präsidenten schon mehrfach bei verschiedenen Events getroffen und sich immer gut mit dem 56-Jährigen verstanden.

Der royale Hochzeitskuss von Diana und Charles, Kate und William sowie Meghan und Harry
Ben Stansall / Leon Neal / Getty Images
Der royale Hochzeitskuss von Diana und Charles, Kate und William sowie Meghan und Harry
Barack Obama und Prinz Hary bei den Invictus Games 2017 in Toronto
Chris Jackson/Getty Images for the Invictus Games Foundation
Barack Obama und Prinz Hary bei den Invictus Games 2017 in Toronto
Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten 2017
Chris Jackson / Getty Images
Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten 2017
Wärt ihr auch nervös, wenn ihr Obama interviewen müsstet?920 Stimmen
821
Auf jeden Fall. Schließlich ist es Obama!
99
Nein, warum? Er ist schließlich auch nur ein Mensch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de