Morgen Kinder wird's was geben – nur bei den Geissens offenbar nicht! Laut Robert Geiss (53) halten es die Selfmade-Millionäre an Heiligabend nämlich eher schlicht. Sie verzichten lieber auf den weihnachtlichen Geschenke-Wahnsinn. Das Geld zum Fenster rausschmeißen, möchte Robert schließlich auch trotz locker sitzender Spendierhosen nicht!

Unter dem Geissini-Christbaum würden letztendlich verhältnismäßig wenig Präsente liegen, beteuert das Familienoberhaupt im Promiflash-Interview. "Es gibt über das Jahr hinweg so viele Geschenke und so viele Zugeständnisse, dass das über Weihnachten bei den Geissens auch mal recht bescheiden zugeht", erklärt die Reality-Papa. Von Laden zu Laden zu hetzen, sei sowieso nichts für den Luxus-Clan. Außerdem hat Robert die X-Mas-Masche längst durchschaut und verschiebt die große Schenkerei einfach um ein paar Tage nach hinten. "Wir wissen ja alle: Vor Weihnachten sind die Preise immer höher als im Januar. Da wir ja auch kleine Sparfüchse sind, gehen wir dann meistens im Januar wieder auf Shoppingtour", verrät der 53-jährige Unternehmer.

Erst vor Kurzem wurde deutlich, dass die Kult-Familie nicht auf so großem Fuß lebt, wie es zunächst scheint. Shania (13) und Davina (14) bekommen zwar jede Unterstützung, die sie brauchen, um ihre Träume zu verwirklichen – von Taschengeld können die beiden Mädchen hingegen nur träumen.

Carmen und Robert Geiss
Getty Images / Andreas Rentz
Carmen und Robert Geiss
Robert und Carmen Geiss bei der McDonald's Charity Gala
Hannes Magerstaedt / Getty
Robert und Carmen Geiss bei der McDonald's Charity Gala
Wie findet ihr es, dass die Geissens an Weihnachten auf das große Schenken verzichten?664 Stimmen
549
Cool! Es geht ja niemand leer aus – sie verteilen die Geschenke nur auf das ganze Jahr.
115
Unnötig. Sie sollten es genießen! Es gibt genug Familien, die an Heiligabend gerne mal dick auffahren würden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de