Für ihn war 2017 ein schwieriges Jahr! Steffen von der Beeck musste so einiges überstehen: im Frühjahr die Trennung von Langzeitfreundin Jenny Elvers (45) nach vier Beziehungsjahren, gefolgt von einem TV-Ausraster und Negativschlagzeilen bei Promi Big Brother. Zuletzt musste der Medienberater die Diagnose AHDS verkraften. Sein persönlicher Jahresrückblick fällt dementsprechend schlecht aus!

Wie der Reality-TV-Star Bild berichtete, stehe eines für ihn fest: "Ich bin froh, wenn das Jahr zu Ende ist!" In den vergangenen Monaten habe der 43-Jährige viel über sich gelernt, was nicht immer schön gewesen sei. Doch sein Pech hat auch gute Seiten: Seitdem klar ist, dass er an einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung – kurz ADHS – leidet, wird er mit Medikamenten behandelt. Dank derer habe er die Krankheit in den Griff bekommen, stellt er im Nachhinein fest: "Ich war schon immer sehr getrieben, jetzt kann ich damit besser umgehen. In einer Beziehung ist das nicht einfach, ich war oft ungeduldig."

Darüber, ob dieses Verhalten ein Grund für den Bruch mit Jenny gewesen war, schweigt Steffen. Doch ein Detail zu seiner Verflossenen gibt er preis – trotz Liebes-Aus hätten die beiden noch einen guten Kontakt zueinander. Er erklärt: "Früher waren wir fast 24 Stunden tagtäglich zusammen. Das verbindet. Auch ihren Sohn Paul sehe ich viel – er ist auch für mich wie ein Sohn."

Medienmanager Steffen von der Beeck im "Promi Big Brother"-Haus 2017Promi Big Brother, Sat.1
Medienmanager Steffen von der Beeck im "Promi Big Brother"-Haus 2017
Jenny Elvers und Steffen von der Beeck auf der Berlin Fashion Week 2014Andreas Rentz/Getty Images
Jenny Elvers und Steffen von der Beeck auf der Berlin Fashion Week 2014
Jenny Elvers und Steffen von der BeeckWenn.com
Jenny Elvers und Steffen von der Beeck
Wie findet ihr Steffens offene Worte über sein schwieriges Jahr?1334 Stimmen
1014
Super! Er ist einfach ehrlich und zeigt allen, dass es auch ein Promi nicht immer leicht hat!
320
Nicht so toll! Steffen sollte seine Probleme lieber aus der Öffentlichkeit heraushalten!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de