Bodyshaming in der eigenen Familie? Die schwangere Khloe Kardashian (33) redet nun Klartext und gibt zu, dass sie in ihrem berühmten Clan lange mit einem Image als Moppelchen zu kämpfen hatte. Mutter Kris Jenner (62) und ihre Schwestern hätten sie zum Abspecken gezwungen – und das nur für den Erfolg!

In ihrer Umstyling-Show Revenge Body plauderte die 33-Jährige aus dem Nähkästchen. "Khloe, du musst Gewicht verlieren, weil du der Marke wirklich schadest", soll jemand aus dem Kardashian-Jenner-Haushalt dem Reality-Star erklärt haben. Obwohl sie wisse, dass es von der Management-Seite ihrer Familie gekommen sei, habe die Aussage sie sehr verletzt. "Ich glaube fest daran, dass es nicht darauf ankommt, was du sagst, sondern wie du es sagst", stellte Khloe fest. Als 2016 ihre Ehe mit Ex-Basketballspieler Lamar Odom (38) zerbrach, nutzte sie ihr toughes Sportprogramm als Stressventil und erreichte so ihren ganz persönlichen Traumbody.

Aktuell versucht Khloe, trotz ihres wachsenden Babybauchs fit zu bleiben und sich ausgewogen zu ernähren: "Wenn man schwanger ist, muss man sich ganz anders gesund halten. Ich trainiere immer noch, weil ich das für mein Wohlbefinden brauche, aber meine Workouts sind nicht mehr so intensiv wie vorher."

Khloe Kardashian bei einem NBC-Event 2017Getty Images / ANGELA WEISS
Khloe Kardashian bei einem NBC-Event 2017
Khloe Kardashian bei deinem Redbook-Event 2011Getty Images / Toby Canham
Khloe Kardashian bei deinem Redbook-Event 2011
Khloe Kardashian beim The 2011 Spirit Of Life AwardGetty Images / John Sciulli
Khloe Kardashian beim The 2011 Spirit Of Life Award
Was meint ihr: Hätten Khloes pralle Kurven der Kardashian-Marke wirklich geschadet?2371 Stimmen
977
Ja, in Hollywood ticken die Uhren einfach anders...
1394
Nein, das hätte keinen Unterschied gemacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de