Steht O.J. Simpson (70) bald wieder vor Gericht? Im November wurde der einstige Football-Star aus einem bekannten Hotelcasino in Las Vegas geschmissen und verbannt. Angeblich soll er dort in betrunkenem Zustand Gläser zerbrochen und Angestellte beschimpft haben. Diese Anschuldigungen lässt der Sportler aber nicht auf sich sitzen – er will das Etablissement auf 100 Millionen Dollar verklagen!

Und zwar dann, wenn die Verantwortlichen diese Bezichtigung nicht zurückziehen! Denn wie der Anwalt von O.J. laut dem Sender KVVU behauptet, habe es gar keinen Grund gegeben, den 70-Jährigen aus dem Gebäude zu entfernen: "Herr Simpson hat sich zu 100 Prozent perfekt verhalten." Auf den Überwachungsaufnahmen des Hotels habe auch die Polizei keinen Ausraster des Promis erkennen können – er habe lediglich mit einem Freund zu Abend gegessen. Nun wird dem Hotel vorgeworfen, sie hätten aus rassistischen Motiven gehandelt.

Auch ein Alkoholtest, der nach dem Vorfall durchgeführt wurde, fiel negativ aus. Wäre er jedoch positiv gewesen, hätte O.J. ein riesiges Problem gehabt. Denn das wäre ein Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen gewesen. Der fünffache Vater ist nämlich seit Juli erst wieder auf freiem Fuß. Er verbrachte ganze neun Jahre wegen bewaffneten Raubüberfalls und Geiselnahme im Knast.

O.J. Simpson im Juli 2017
Getty Images
O.J. Simpson im Juli 2017
Chris Darden im Prozess gegen O. J. Simpson
Getty Images
Chris Darden im Prozess gegen O. J. Simpson
O.J. Simpson im Mai 2013
Getty Images
O.J. Simpson im Mai 2013
Was haltet ihr davon, dass O.J. das Casino auf 100 Millionen Dollar verklagen will?318 Stimmen
132
Gut! Er muss sich so eine Anschuldigung nicht gefallen lassen!
186
Blöd! Die Summe ist viel zu übertrieben für das, was vorgefallen ist!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de