Ist das etwa ein haariger Fehltritt? Mit ihren stets perfekten Outfits zählt Meghan Markle (36) schon jetzt zu den am besten gestylten Damen der royalen Reihen. Hochgeschlossen und nur leicht geschminkt überzeugte die Verlobte von Prinz Harry (33) bei ihren bisherigen Auftritten die Fans des britischen Königshauses – jedoch nicht die Chefs der windsor'schen Gesetze: Bei ihrem ersten öffentlichen Erscheinen 2018 trug die Schauspielerin einen locker gesteckten Dutt – und brach damit ein weiteres Mal eine Vorschrift!

Was ein wirrer Zopf alles auslösen kann: Wie People berichtet, scheint Meghans Messy-Bun schon jetzt als Tabubruch der monarchischen Regeln zu gelten. Die Kronenfamilie frisiert sich in der Regel nach strikten Vorgaben – von denen die 36-Jährige schon in den vergangenen Wochen einige ignorierte. Ihre entspannte Frise toppt eine übergroße Handtasche jedoch um Längen. Mit diesem Style steht Meghan vor allem im Kontrast zu ihrer Schwägerin in spe: Aus Herzogin Kates (36) Frisuren hing in der Vergangenheit nie nur eine Strähne heraus!

Ob Meghans lockerer Umgang mit den Royal-Regeln wohl an der Thronposition ihres Liebsten liegt? Als derzeit fünfter in der Anwärterfolge sind die Zügel bei dem ehemaligen Partyprinzen lockerer, als bei seinem großen Bruder Prinz William (35) – und das scheint auch für seine Angebetete zu gelten.

Die royale Familie beim Festival of Remembrance in der Royal Albert Hall 2018
Getty Images
Die royale Familie beim Festival of Remembrance in der Royal Albert Hall 2018
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Getty Images
Die royale Familie beim Trooping The Colour 2018
Die royale Familie im Juli 2018
Getty Images
Die royale Familie im Juli 2018
Denkt ihr, dass sich Meghan ihres Fauxpas bewusst war?3794 Stimmen
2555
Nee, das war bestimmt keine Absicht!
1239
Ganz sicher. Sie will ein wenig provozieren, aber es sieht toll aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de