Angst um seinen Ruf! Vor knapp vier Monaten ist Rocklegende Tom Petty (†66) verstorben. Doch erst jetzt wurde die Todesursache bekannt: Der Musiker starb an einer Überdosis. Seine Familie nimmt den Sänger jetzt jedoch in Schutz. Vor allem seine Tochter Kimberly Violette will öffentlich klarstellen: Ihr Vater war nicht drogenabhängig!

Der 66-Jährige habe zwar mal ein Drogenproblem gehabt, diese Zeiten seien aber längst vorbei gewesen, erklärte sie in einem Instagram-Post. Stattdessen habe er zum Schluss dauerhafte Schmerzen von einer gebrochenen Hüfte gehabt und trotzdem noch auf der Bühne gestanden. "Er starb, während er etwas tat, was er liebte: Er tourte mit einer gebrochenen Hüfte, für ihn kam nichts anderes infrage", schrieb Kimberly, um den Ruf ihres Vaters zu schützen.

Keine Drogen, sondern die Vielzahl an Medikamenten, die der "Free Fallin"-Interpret gegen seine Schmerzen genommen hat, hätten später zu seinem Tod geführt. Für seine Tochter war das jedoch offenbar auch eine Erlösung: "Er hat jetzt seinen Frieden und keine Schmerzen mehr. Er starb mit seiner Familie an seiner Seite in einem Raum voller Liebe."

Kimberly Violette Petty, Tochter von Tom PettyInstagram / annakimwildflower
Kimberly Violette Petty, Tochter von Tom Petty
Tom Petty beim Isle of Wight Festival 2012Getty Images / Samir Hussein
Tom Petty beim Isle of Wight Festival 2012
Tom Petty beim Hampton Social im August 2007Astrid Stawiarz / Getty Images
Tom Petty beim Hampton Social im August 2007
Könnt ihr verstehen, dass Kimberly ihren Vater öffentlich in Schutz nimmt?211 Stimmen
199
Ja, klar! Sie will schließlich sein Andenken schützen.
12
Nein, dadurch kann sie böse Gerüchte auch nicht stoppen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de