Sie könnte durch Kettenrauchen bald ihre Stimme verlieren! 15 bis 20 Zigaretten soll Neue-Deutsche-Welle-Star Fräulein Menke (57) über viele Jahre täglich geraucht haben – nun folgte die Schock-Diagnose: Wegen eines gefährlichen Stimmband-Ödems muss sich die 57-Jährige unters Messer legen und sie hat Angst, danach nie wieder singen zu können!

Die riskante Operation, die noch Ende Januar erfolgen soll, lässt sich nicht verhindern – die Schwellung ist bereits eine Vorstufe von Kehlkopf-Krebs. "Ich lag bereits Weihnachten mit einer Streptokokken-Infektion und 40 Fieber flach, musste hochdosiertes Penicillin nehmen", verriet die bangende Ex-Dschungelcamperin gegenüber Bild. Nach der Erkrankung habe sich die "Hohe Berge"-Interpretin zwar besser gefühlt, doch eine schlimme Heiserkeit blieb.

Nach dem ärztlichen Befund zog die Hamburgerin endlich die nötigen Konsequenzen: "Ich habe sofort mit dem Rauchen Schluss gemacht. Vor dem Dschungelcamp 2016 hatte ich schon einmal aufgehört, habe aber sofort nach der Rückkehr wieder angefangen." Mit dem anstehenden Krankenhausaufenthalt wird es nicht getan sein – nach dem Eingriff muss Fräulein Menke eine zweiwöchige Stimmruhe einhalten. Auf die Unterstützung ihrer Freunde und Fans kann sie sich aber glücklicherweise verlassen.

Fräulein MenkeSplash News
Fräulein Menke
Fräulein Menke bei ihrem Auszug aus dem DschungelcampIch bin ein Star – Holt mich hier raus!, RTL
Fräulein Menke bei ihrem Auszug aus dem Dschungelcamp
Fräulein Menke, MusikerinRalf Succo / WENN.com
Fräulein Menke, Musikerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de