Er nimmt ihn in Schutz! Ex-DSDS-Kandidat Manuel Hoffmann muss sich zurzeit vor Gericht verantworten. Er soll versucht haben, seinen damaligen Mitbewohner zu ermorden. Jetzt musste auch sein Vater Gerhard in dem Prozess aussagen: Er verteidigte seinen Sohn!

Von Anfang an hatte Manuel von seiner Tat als von einem Akt reiner Notwehr gesprochen. Sein mutmaßliches Opfer soll an posttraumatischer Belastungsstörung und Panikattacken gelitten und ihn deshalb angegriffen haben. Wie die Bild berichtet, soll sein Vater diese Aussage jetzt unterstützt haben. "Der war depressiv, hatte Angstzustände“, beschrieb er den Kläger. Trotzdem sei das Verhältnis zwischen den beiden Mitbewohnern bis zur Tatnacht sehr gut gewesen – vielleicht sogar zu gut. Gerhard geht davon aus, dass der Mitbewohner in seinen Sohn verliebt gewesen ist. "Uns sprachen ständig Leute an: Seht ihr nicht, wie der Manuel anhimmelt.“

Auch Manuels Stiefmutter untermauerte mit ihrer Aussage die Tatversion des Sängers. Der soll ihr im Nachhinein von dieser Nacht erzählt haben: "Er hätte noch nie solche Todesangst gehabt", zitierte sie seine Schilderung der Ereignisse.

Manuel Hoffmann bei bei den Asia Nights im Phantasialand 2010WENN
Manuel Hoffmann bei bei den Asia Nights im Phantasialand 2010
Manuel Hoffmann auf der DSDS-Bühne 2010Getty Images / Getty Images
Manuel Hoffmann auf der DSDS-Bühne 2010
Manuel Hoffmann bei einer Probe zu "Deutschland sucht den Superstar"WENN
Manuel Hoffmann bei einer Probe zu "Deutschland sucht den Superstar"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de