Gute Laune im Gericht? In der siebten DSDS-Staffel stand Manuel Hoffmann noch auf der großen Bühne vor Dieter Bohlen (63). Der damalige Drittplatzierte wurde durch die Castingshow bundesweit bekannt. Sieben Jahre später sitzt der Sänger nun als Täter auf der Anklagebank. Doch trotz des schweren Vorwurfs des versuchten Mordes lachte der Sänger im Gerichtssaal!

Vor dem Landgericht Limburg in Hessen musste sich der Ex-DSDS-Kandidat jetzt seiner Anklage wegen versuchten Totschlags stellen. Der Grund: Nach einem Streit mit seinem Mitbewohner schlug der 27-Jährige mit einem Pokal auf Peter W. ein! Der 30-Jährige erlitt eine Schädelfraktur, überlebte aber schwer verletzt. Seit Mai sitzt der frühere Casting-Teilnehmer bereits in Untersuchungshaft. Am Dienstag wurde der Prozess nun fortgesetzt. Das Grinsen schien sich Manuel Hoffmann während des Prozesses aber einfach nicht verkneifen zu können: Hinter vorgehaltener Hand versuchte er vergeblich, sein Lachen zu verstecken.

Sein Opfer Peter W. fand diese Reaktion ganz bestimmt nicht lustig! Auf ein Urteil muss der Kläger allerdings noch bis Mitte Dezember warten. Dann soll das Verfahren nämlich fortgeführt werden. Im Falle einer Verurteilung drohen Manuel bis zu 15 Jahre Haft! Ob er dann noch was zu Lachen hat, bleibt abzuwarten.

Menowin Fröhlich beim Finale von Promi Big Brother 2015
Getty Images
Menowin Fröhlich beim Finale von Promi Big Brother 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de