Hätte er den mal lieber gegessen. Rapper Marteria (35) ist ein passionierter Angler. Das zeigt er auch in den sozialen Medien und posiert gerne mal mit seinem Fang vor der Kamera. Doch genau das wurde dem Rostocker jetzt zum Verhängnis. Der Musiker wurde wegen Tierquälerei verklagt.

Wie Spiegel Online berichtet, sei die Tierschutzorganisation "Peta" gegen Marteria vorgegangen, weil er in einem YouTube-Video einen Karpfen angelt und diesen wieder zu Wasser lässt. Das wird als sogenannte "Fangen und Freilassen"-Praktik bezeichnet und verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Die Staatsanwaltschaft sagte, der 35-Jährige habe dem Karpfen dabei "erhebliche, anhaltende Schmerzen und Leiden" zugefügt. Das Urteil: Der Marsimoto-Sänger muss ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro zahlen.

Eine Sprecherin der Organisation "Peta" sagte, dass das Fangen mit anschließendem Freilassen für die Fische eine extreme Stresssituation sei. Denn die Fischer verletzten sie dabei schwer: "Viele der so traumatisierten Tiere sterben infolge dieser Tortur." Das ehemalige Hugo-Boss-Model ist kurz vor seiner Deutschlandtournee allerdings auf Reisen und wollte sich zu dem Urteil nicht äußern.

Marteria, deutscher RapperSascha Steinbach / Getty Images
Marteria, deutscher Rapper
Marteria bei "Rock am Ring"Instagram / marteria
Marteria bei "Rock am Ring"
Was haltet ihr von dem Urteil gegen Marteria wegen Tierquälerei?1761 Stimmen
1127
Ich finde das richtig. Das ist keine schöne Sache und gehört bestraft.
634
Grundsätzlich ist das richtig. Ich finde das Bußgeld aber zu hoch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de