Wie schön, wenn man direkt mehrere Leidenschaften miteinander verbinden kann. Idris Elba (45) hatte bei seinem neuen Film "Yardie" die Gelegenheit, seine Erfahrungen als Schauspieler auch in der Rolle des Regisseurs zur Anwendung zu bringen. Doch als er das Ergebnis seines Regie-Debüts jetzt auf der 68. Berlinale vorstellte, kam sogar noch ein weiteres Hobby des Hollywood-Stars zum Einsatz: Auf einer Party stellte Idris sein Talent als DJ unter Beweis!

Neben seiner Schauspielkarriere konnte sich Idris bereits früh mit der Musik ein zweites Standbein aufbauen. Er war nicht nur Co-Produzent von Jay-Zs (48) "American Gangster"-Album, sondern durfte auch schon im Rahmen der NBA Platten auflegen. Zum Filmfestival in Berlin war der Engländer aber natürlich eigentlich gekommen, um den von ihm gedrehten Film "Yardie" zu präsentieren. Nach den Pflichtterminen wie Pressekonferenz und roter Teppich stand am Abend noch eine Party im Soho House auf dem Programm – und die Gäste staunten sicher nicht schlecht, als Idris plötzlich hinter dem Mischpult stand und das Event rockte!

Für sein erstes Werk als Regisseur suchte sich Idris eine Ära in den 80er-Jahren aus, in der sich in London eine jamaikanische Subkultur bildete, zugleich aber auch ein großes Armuts- und Gangproblem vorherrschte. Seine musikalische Leidenschaft beeinflusste seine Herangehensweise an den Streifen stark. "Die Musik ist ein wichtiger Teil des Films. Mir ist bewusst, wie beliebt Reggae auf der ganzen Welt ist, aber nicht jeder versteht diese Musik. 'Yardie' war eine Möglichkeit, den Zuschauern die jamaikanische Musik näherzubringen", erklärte der 45-Jährige während der Pressekonferenz auf der Berlinale.

Idris Elba bei der 68. BerlinaleThomas Lohnes/Getty Images for Glashuette Original
Idris Elba bei der 68. Berlinale
Idris Elba in BerlinZacharie Scheurer/Getty Images for Grey Goose Vodka
Idris Elba in Berlin
Idris Elba und Sabrina Dhowre auf der 68. BerlinaleWENN
Idris Elba und Sabrina Dhowre auf der 68. Berlinale
Wusstet ihr, dass Idris Elba auch Musik macht?57 Stimmen
14
Ja, klar!
43
Nein, das wusste ich bisher nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de