Jetzt hat sie den Sprung ins virtuelle Abenteuer also doch gewagt! Lange hat Collien Ulmen-Fernandes (36) darüber gegrübelt, ob sie den folgenschweren Registrierungsklick auf Instagram wagen soll. Am 28. Februar war es dann tatsächlich so weit: Die Moderatorin postete ihren ersten Upload. Wer jetzt aber mit einem beliebigen Food-Pic oder einem "Outfit of the Day"-Schnappschuss gerechnet hat, liegt meilenweit daneben: Hinter Colliens erstem Post steckt eine knallharte Ansage!

Ihr Insta-Debüt gibt die Schauspielerin mit einem animierten Smiley-Paar, das sie und ihren Ehemann Christian Ulmen (42) darstellen soll. Damit möchte die Schauspielerin auf eine Herzensangelegenheit aufmerksam machen: "Ist euch auch schon aufgefallen, dass es keine interkulturellen Emoji-Paare gibt? Mein Vater ist dunkelhäutig, meine Mutter weiß. [...] Wenn ich ein Emoji verwenden will, das meine Familie repräsentiert, sind die alle gleich: gelb", ärgert sich die Halbinderin. Bis heute habe ihr eine mitteldunkle Emoji-Frau und ein "sonnenbrandroter" Smiley-Mann gefehlt. Daher rief sie ihre brandneuen Follower gleich zur Teilnahme an einer Onlinepetition für Emoji-Vielfalt auf.

Ihr zweiter Instagram-Beitrag scheint auf den ersten Blick schon Social-Media-typischer zu sein: Collien postet ihr allererstes Selfie. Aber auch damit übt sie Kritik an der bestehenden Bloggerszene: "Was macht man denn hier so, außer angeben und Essenspost, amüsiert sich die Schauspielerin.

Christian Ulmen und Collien Ulmen-Fernandes beim Filmball 2011Miguel Villagran/Getty Images
Christian Ulmen und Collien Ulmen-Fernandes beim Filmball 2011
Christian Ulmen und seine Frau CollienSean Gallup/Getty Images
Christian Ulmen und seine Frau Collien
Collien Ulmen-Fernandes, ModeratorinAndreas Rentz/Getty Images
Collien Ulmen-Fernandes, Moderatorin
Was haltet ihr von Colliens Ansage?1127 Stimmen
601
Sehe ich genauso!
526
Ich sehe die Sache nicht so wild – es sind doch schließlich nur Emojis!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de