Lebenslange Haft für Teenager-Terrorist: Nun stand der junge Mann vor Gericht, der im Juni 2017 einen Anschlag auf ein Justin Bieber-Konzert in Cardiff, Wales, geplant hatte. Erst kurz zuvor waren 22 Menschen in Manchester bei einem Auftritt von Ariana Grande (24) einem heimtückischen Terroranschlag zum Opfer gefallen. Die Gräueltat in Wales konnte zum Glück verhindert werden – für seinen Terror-Plan wurde der 17-Jährige jetzt verurteilt!

Mindestens 11 Jahre muss der Täter Lloyd Gunton hinter Gittern verbringen – das berichtet die britische Boulevardzeitung Daily Mail. Er wurde bereits im November für schuldig befunden, den Angriff auf das Cardiff Principality Stadium geplant zu haben. Dort war Justin Ende Juni aufgetreten. Auf den Social-Media-Accounts des Täters fand die Polizei Bilder, die seine Loyalität gegenüber der Terrororganisation Islamischer Staat bezeugen. Außerdem wurde im Haus von Lloyd ein Märtyrerbrief gefunden. Darin schrieb der Teenager, er sei ein Soldat des IS.

Richter Mark Wall begründete sein Urteil folgendermaßen: "Es ist nicht möglich abzuschätzen, wie viele Menschen durch Ihre Handlungen ermordet oder schwer verletzt worden wären. Denn der Angriff wurde vereitelt, bevor Sie ihn durchführen konnten." Der Richter war sich aber sicher, dass der junge Mann nicht nur die Tötung einer Person, sondern einen Massenmord geplant habe.

Ariana Grande bei den Artist of the Year AwardsKevin Winter / Getty Images
Ariana Grande bei den Artist of the Year Awards
Justin Bieber im April 2017 in Sao PauloLeo Marinho / Splash News
Justin Bieber im April 2017 in Sao Paulo
Justin Bieber, SängerSplash News
Justin Bieber, Sänger


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de