Da waren es nur noch 18 Catwalk-Schönheiten! Am vergangenen Donnerstag stolzierten wieder die angehenden Topmodels über den Laufsteg von Germany's next Topmodel. Nachdem in der letzten Folge etliche Haare und Tränen gefallen waren, schickte Modelmama Heidi Klum (44) ihre Mädchen diesmal hoch zu Ross. Eher widerwillig statt mit Freude ließen sich die verbliebenen Kandidatinnen darauf ein – doch dies sorgte abermals für gute Quoten!

"Ich habe mir gedacht, warum ein Pferd reiten, wenn man auch ein Einhorn nehmen kann? Also wenn ich das schaffe, schaffen die das auch", stieg Heidi noch optimistisch in das Shooting der Modelanwärterinnen ein. Doch die vierfache Mama wurde schnell eines Besseren belehrt: Statt Jubelgeschrei und Spaß verspürte die 44-Jährige gähnende Langeweile. Der Zuschauer verfolgte dieses Spektakel aber gebannt vor dem Fernseher – wie das Presseportal berichtet, schauten ganze 14,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen das Castingformat zur Primetime. Damit setzte sich GNTM locker gegen die TV-Konkurrenz am Donnerstagabend durch.

Eine Kandidatin sorgte auch diesmal wieder für Aufsehen bei Heidi – Gerda Lewis (25) überraschte mit einigen Busenblitzern, nahm es aber mit Humor: "Finde ich gar nicht schlimm. Die Kleider sind nicht für meine Busengröße gemacht." Auch das Jury-Urgestein war total begeistert. "Die ersten Mädchen waren Schlaftabletten, jetzt kommt etwas Schwung in die Bude", resümierte die Unternehmerin Gerdas Leistung.

Heidi Klum bei der Oscar-Party der Elton John AIDS FoundationDimitrios Kambouris / Getty
Heidi Klum bei der Oscar-Party der Elton John AIDS Foundation
Thomas Hayo mit seinem GNTM-TeamInstagram / stephanie.topmodel.2018
Thomas Hayo mit seinem GNTM-Team
Gerda Lewis, GNTM-Kandidatin 2018Instagram / gerda.jlewis
Gerda Lewis, GNTM-Kandidatin 2018
Habt ihr vergangenen Donnerstag "Germany's next Topmodel" geguckt?319 Stimmen
253
Ja, ich schaue es immer!
66
Nein, es langweilt mich mittlerweile!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de