Handfester Nackt-Skandal oder fiese Photoshop-Attacke? Eigentlich hat Meghan Markle (36) momentan allen Grund zum Strahlen: Die einstige Suits-Darstellerin fiebert auf ihre anstehende Hochzeit mit Prinz Harry (33) hin und hat dafür inzwischen sogar den Segen von Queen Elizabeth II. (91) erhalten. Nun könnte es aber Ärger im britischen Königshaus für sie geben: Aktuell kursieren Fotos im Netz, die Meghan äußerst freizügig zeigen sollen.

Laut The Blast sollen die Bilder, die auf dem Onlineportal "Celeb Jihad" aufgetaucht sind, nur der Auftakt einer Leak-Reihe sein. Auf den Pics ist Meghan ohne Shirt zu sehen, die Brüste der Schauspielerin sind mit kleinen Köpfen verdeckt – noch. Die Fotos werden auf der Seite als Previews bezeichnet, was bedeutet, dass die Originale bald unzensiert im Netz stehen könnten. Wer die intimen Momente wann und an welchem Ort festgehalten hat, ist bislang unklar, das Gesicht der 36-Jährigen ist jedoch klar zu erkennen.

Ob es sich bei den Skandal-Schnappschüssen überhaupt um echte Aufnahmen handelt, ist noch nicht eindeutig bewiesen. Bislang äußerte sich das Königshaus noch nicht zu den Bildern. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Meghan mit einem Nacktfoto-Eklat auseinandersetzen muss: Bereits Ende 2016 stellten sich Netz-Nudes der brünetten Beauty als Fakes heraus.

Prinz Harry und Meghan Markle in Birmingham 2018Chris Jackson/Chris Jackson/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle in Birmingham 2018
Meghan Markle, Verlobte von Prinz HarryZak Hussein
Meghan Markle, Verlobte von Prinz Harry
Meghan Markle beim Royal Foundation ForumChris Jackson / Getty Images
Meghan Markle beim Royal Foundation Forum
Glaubt ihr, der Foto-Skandal könnte Meghans Hochzeit jetzt in Gefahr bringen?2738 Stimmen
807
Gut möglich, die Queen wird nicht amused sein...
1931
Glaube ich nicht! Außerdem sind die Bilder vielleicht ja auch gar nicht echt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de