Es war DIE Tragödie vom vergangenen Donnerstag! Bei einem Brand an einer Kulisse vom neuen Actionstreifen "Motherless Brooklyn" mit Bruce Willis (63) und Alec Baldwin (59), kam ein Feuerwehrmann auf tragische Art und Weise ums Leben. Während ein zweiter Rettungskämpfer schwer verletzt wurde, verlor Michael R. Davidson sein Leben in den Flammen. Nun äußerte sich Regisseur Edward Norton (48) zu den unglücklichen Umständen!

In einem gemeinsamen Statement mit den anderen Filmproduzenten hieß es: "New York Citys Feuerwehrleute sind wirklich die mutigsten auf der Welt. Wir beobachteten aus erster Hand mit Erstaunen, wie sie sich in den Rauch stürzten, um sicherzugehen, dass alle sicher draußen waren." Die Einsatzkräfte würden so tagtäglich ihr Leben aufs Spiel setzen und kämpfen. "Sie sind echte Superhelden und haben unsere grenzenlose Bewunderung und Dankbarkeit verdient", beendeten sie die Stellungnahme.

Dies war auch nicht der erste Unfall am Set eines Filmes. Bereits zum Dreh des zweiten Teils von "Deadpool" verunglückte eine Stuntfrau im Sommer letzten Jahres. Nur zwei Tage später stand die Crew rund um Hollywood-Star Ryan Reynolds (41) wieder an der Filmlocation und gedachte der verstorbenen Frau.

Blake Lively und Ryan Reynolds bei der Premiere von "Pokémon: Meisterdedektiv Pikachu"
Getty Images
Blake Lively und Ryan Reynolds bei der Premiere von "Pokémon: Meisterdedektiv Pikachu"
Wie findet ihr das Statement?217 Stimmen
118
Total rührend!
99
Hätte emotionaler sein können!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de