Unfair oder berechtigt? Sabine musste in der vergangenen Woche das The Biggest Loser-Camp verlassen. Sie weigerte sich wegen ihrer extremen Höhenangst, an einer Challenge teilzunehmen – ein Regelverstoß. Denn alle Kandidaten müssen sich den Prüfungen stellen. Sabine musste sofort ihre Taschen packen und die Heimreise antreten. Promiflash hat bei ihren Mitstreitern Christos (23) und Benny nachgefragt, was sie von Sabines Exit halten!

Christos zeigte im Promiflash-Interview Verständnis für Sabines Leiden. "Du kannst nicht wissen, wie ein Mensch sich fühlt, wenn er eine Phobie hat", erklärte er. Allerdings stünden die Regeln im Lager von Anfang an fest: "Sabine ist im Endeffekt nicht angetreten, also finde ich, dass sie zu Recht gehen musste." Sein Kumpel Benny sieht das ganz anders – er habe sich eine Ausnahme erhofft. "Dass die Regel tatsächlich so krass durchgesetzt wurde, hat uns alle schockiert", erzählte er. Der leidenschaftliche Tänzer hätte sich gefreut, wenn alle noch mal ein Auge zugedrückt hätten.

Sabine war nicht die einzige Abnehmwillige, die in der vergangenen Folge das Lager in Andalusien verlassen musste. Miguel war erst in Woche drei als ehemaliger Web-Kandidat dazugestoßen, nun musste er wegen zu wenig verlorenen Kilos den Platz räumen. Wie es für die restlichen Teilnehmer bei "The Biggest Loser" weitergeht, erfahrt ihr am Sonntag ab 17:45 Uhr auf Sat.1.

Sabine, "The Biggest Loser"-KandidatinSAT.1/Johannes Mueller
Sabine, "The Biggest Loser"-Kandidatin
"The Biggest Loser"-Kandidaten 2018SAT.1/Guido Engels
"The Biggest Loser"-Kandidaten 2018
"The Biggest Loser"-Kandidat MiguelSAT.1 / Johannes Mueller
"The Biggest Loser"-Kandidat Miguel
Fandet ihr Sabines Exit gerechtfertigt?533 Stimmen
319
Ja, wie Christos sagt: Das sind nun mal die Regeln!
214
Na ja, gegen Ängste kann man nichts. Sie hätten ihr ruhig noch eine Chance geben können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de