Max Giesinger (29) ist aktuell ziemlich erfolgreich mit seiner Musik. Der Durchbruch gelang dem Solokünstler nach seiner Teilnahme bei The Voice im Jahr 2012. Damals entschied er sich für Coach Xavier Naidoo (46). Allerdings hatte sich auch Nena (58) für den Musiker umgedreht. Heute sitzen die beiden Seite an Seite in der Jury von The Voice Kids. Wie sich dieses Wiedersehen wohl angefühlt hat? Das verriet der Popsänger jetzt Promiflash.

Max freut sich riesig über sein Comeback in dem beliebten Castingformat – auch wenn er jetzt auf der anderen Seite Platz genommen hat. Mit seinen Kollegen Mark Forster (35) und Nena verstehe sich der "80 Millionen"-Interpret blendend. Als ehemaliger Kandidat sei es natürlich cool, einen Mentor aus seiner Staffel wiederzusehen. "Damals hat sich Nena für mich umgedreht und jetzt sitze ich neben ihr. Dadurch hat man natürlich eine besondere Connection. Es ist nicht so, dass es so eine Talent-Coach-Beziehung zwischen uns ist. Man begegnet sich schon auf Augenhöhe", so der 29-Jährige im Interview mit Promiflash.

Auf seinen anderen Rivalen Mark Forster habe sich Max mindestens genauso sehr gefreut. Die beiden kennen sich schon viele Jahre und traten früher sogar gemeinsam auf. Falls der einstige Schützling von Xavier nicht als Sieger aus der Show hervorgehen sollte, gönne er es aber eher Nena als dem "Flash mich"-Interpreten.

Helene Fischer und Luis Fonsi beim Echo 2018
Getty Images
Helene Fischer und Luis Fonsi beim Echo 2018
Nena bei einem Auftritt in Berlin
Getty Images
Nena bei einem Auftritt in Berlin
Mark Forster auf dem roten Teppich
Andreas Rentz/Getty Images
Mark Forster auf dem roten Teppich
Wie findet ihr es, dass Max als ehemaliger Kandidat jetzt in der Jury sitzt?467 Stimmen
442
Super! Durch seine Erfahrung kann er den Kandidaten bestimmt helfen.
25
Ich finde es irgendwie komisch!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de