Seit Tagen ist es DAS Thema in den Medien! US-Präsident Donald Trump (71) soll im Jahr 2006 eine Affäre mit Pornosternchen Stormy Daniels (39) gehabt haben. Das hat der Erotikstar zumindest neulich in einem Interview behauptet. Während die ganze Welt geschockt und enttäuscht von dieser Nachricht ist, stört die frischgebackene Mama Kylie Jenner (20) etwas ganz anderes: Ihre Tochter Stormi wird durch die zufällige Namensgleichheit ständig mit dem Skandal in Verbindung gebracht!

Wenn es nach ihr ginge, hätte sie Stormy schon längst aus den Schlagzeilen verbannt! Kylie ist supersauer, dass ihr unschuldiges Babygirl den Namen einer Pornodarstellerin trägt und die Netzgemeinde nicht müde wird, ihr das ständig unter die Nase zu reiben. "Es stört sie, dass die Leute es wagen, die beiden miteinander zu verbinden", erzählte ein Insider gegenüber HollywoodLife.com. Kylie betone immer wieder, dass sich die Schreibweise unterscheide und sie ihr Baby keineswegs nach dem Pornostar benannt habe. Trotzdem bleibe die Sorge, dass ihr kleiner Liebling von diesen schlimmen Sex-Gerüchten überschattet wird.

Dass Travis Scott (25) und Kylie ihrem Nachwuchs den Namen Stormi gegeben haben, hat gleich mehrere Gründe – und absolut nichts mit der Pornobranche zu tun. Zum einen beschreibe der Name die stürmische Liebe der beiden, zum anderen sei er eine Anspielung auf eine Single des Rappers.

Erotikmodel Micaela Schäfer
Getty Images
Erotikmodel Micaela Schäfer
Travis Scott, Stormi Webster und Kylie Jenner bei der "Travis Scott: Look Mom I Can Fly"-Premiere
Getty Images
Travis Scott, Stormi Webster und Kylie Jenner bei der "Travis Scott: Look Mom I Can Fly"-Premiere
Travis Scott, Stormi Webster und Kylie Jenner im August 2019
Getty Images
Travis Scott, Stormi Webster und Kylie Jenner im August 2019
Könnt ihr Kylies Sorgen nachvollziehen?2308 Stimmen
1512
Ja, absolut!
796
Nein, nicht wirklich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de