Nick Gordon bleibt bei seiner Story! Der Ex von Whitney Houstons (✝48) Tochter Bobbi Kristina (✝22) war festgenommen worden, weil er seine neue Freundin misshandelt haben soll. Er selbst behauptete aber in der vergangenen Woche, sie sei diejenige gewesen, die bei ihm häusliche Gewalt angewendet habe, da sie psychisch krank sei. Der Anwalt der Landschaftsgärtners verkündete vor Gericht jetzt dementsprechend: Nick hält sich für unschuldig.

Das berichtet Radar Online. Das Online-Magazine will im Besitz von Dokumenten des Berzirksgerichts Seminole in Florida sein, die das belegen. Der Anwalt habe vergangenen Mittwoch im Namen seines Mandanten gesprochen. Dessen Freundin, Laura Leal, habe den Gesetzeshütern gegenüber keine Anzeige gemacht. Die Polizei habe selbstständig entschieden, Nick festzunehmen, nachdem sie Laura mit einer geschwollenen, blutigen Lippe angetroffen hätte.

Laut Nick habe sich die seine Freundin aber selbst zugefügt, da sie an einer bipolaren Störung leide. Er sei derjenige gewesen, der am besagten Tag die Polizei gerufen habe. Und tatsächlich soll es eine Tonaufnahme des Anrufes geben, auf der ein schluchzender Nick zu hören sei. Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass Prügelvorwürfe gegen den Bobbi Kristina-Ex laut werden. Das Gericht muss jetzt entscheiden, wer in diesem Fall die Wahrheit sagt. Was denkt ihr?

Nick Gordon und Bobbi Kristina
Getty Images
Nick Gordon und Bobbi Kristina
Nick Gordon und Bobbi Kristina bei der "Sparkle"-Premiere, 2012
Getty Images
Nick Gordon und Bobbi Kristina bei der "Sparkle"-Premiere, 2012
Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown, 2012
Getty Images
Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown, 2012
Wer sagt die Wahrheit?308 Stimmen
95
Nick
213
Laura


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de