Ist er ein Frauenschläger oder doch völlig unschuldig? Vor rund zwei Wochen wurde Nick Gordon, der Ex-Freund der verstorbenen Bobbi Kristina (✝22), festgenommen, weil er seine neue Freundin verprügelt und gekidnappt haben soll. Nach einer Kautionszahlung in Höhe von 15.000 US-Dollar kam Nick jedoch wieder frei. In einer Gerichtsanhörung behauptete er nun, er sei unschuldig.

Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown bei der "Sparkle"-Premiere in Los AngelesAdMedia / Splash News
Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown bei der "Sparkle"-Premiere in Los Angeles

Bereits am 21. Juni soll die Anhörung laut Radar Online stattgefunden haben, in der Nick bekannte, unschuldig zu sein. Zudem verlangte er ein Schwurgerichtsverfahren und ist offensichtlich dabei, sich auf einen Gerichtsprozess vorzubereiten. Der Staatsanwalt von Fulton County gab unterdessen bekannt, dass man die aktuellen Anschuldigungen gegen Nick auch bei den Ermittlungen zu Bobbi Kristinas mysteriösem Tod im Jahr 2015 berücksichtigen werde.

Nick Gordon am FlughafenSplash News
Nick Gordon am Flughafen

Nach seiner Freilassung auf Kaution muss Nick eine Fußfessel zur Überwachung tragen und darf sich dem mutmaßlichen Opfer nicht nähern. Sie behauptete, von Nick so schwer zugerichtet worden zu sein, dass sie sich im Krankenhaus behandeln lassen musste. Im August hat Nick eine erneute Anhörung vor dem Richter.

Nick Gordon und Bobbi KristinaWENN
Nick Gordon und Bobbi Kristina


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de