Kann Taylor Swift (28) jetzt endlich wieder ruhig schlafen? Frank Andrew Hoover belästigt die Sängerin schon seit mehr als zwei Jahren. Im Jahr 2016 wurde der vermeintliche Stalker festgenommen, als er trotz Kontaktverbots ein Konzert des Popstars besuchte. Außerdem tauchten bedrohliche Mails auf, die er an den Vater der Musikerin geschrieben hatte. Jetzt fiel das Urteil in dem Fall!

Er muss nicht ins Gefängnis! "Wir haben entschieden, die ganze Familie Swift auszulöschen, weil ich den viralen Mist, den deine Tochter verbreitet, einfach nicht ertragen kann", hieß es in einer der zahlreichen Nachrichten, die Taylors Vater Scott von Hoover bekam. Laut TMZ hat der Angeklagte sich schuldig bekannt und erhielt für die Morddrohungen sowie die Missachtung des Kontaktverbots eine Bewährungsstrafe von zehn Jahren. Allerdings muss er sich einer einer psychologischen Untersuchung und regelmäßigen Drogentests unterziehen. Auch der Besitz von Schusswaffen ist ihm strikt untersagt. Sollte er gegen eine dieser Auflagen verstoßen oder sich Taylor und ihrer Familie auf mehr als 1,6 Kilometern nähern, droht ihm der Knast!

Hoover ist nicht der einzige Mann, der Taylor nachstellt. Mohammed Jaffar wurde im Oktober vergangenen Jahres ebenfalls festgenommen, weil er mehrmals in die Wohnung der "Delicate"-Interpretin eingedrungen war. Zu einer Gerichtsverhandlung ist es in diesem Fall noch nicht gekommen.

Taylor Swift und ihr Vater, Scott Kingsley SwiftEthan Miller / Getty Images for dcp
Taylor Swift und ihr Vater, Scott Kingsley Swift
Taylor Swift, SängerinWill Alexander / WENN.com
Taylor Swift, Sängerin
Taylor Swift beim Z100's iHeartRadio Jingle Ball 2017 in New York CityAngela Weiss/AFP/Getty Images
Taylor Swift beim Z100's iHeartRadio Jingle Ball 2017 in New York City
Was sagt ihr zu dem Urteil?103 Stimmen
89
Er gehört ins Gefängnis!
14
Solange er überwacht wird, ist es in Ordnung!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de