Er muss sich nicht vor Gericht verantworten. Justin Bieber (24) soll am Wochenende auf einer Party im Rahmen des Coachella-Festivals in Palm Springs die Fäuste sprechen gelassen haben. Das allerdings für einen guten Zweck, denn der Mann, dessen Gesicht Bekanntschaft mit der Bieber-Faust machte, hatte angeblich unter Drogeneinfluss eine Frau gewürgt. Erst nachdem er sie nicht habe loslassen wollen, sei der Biebs schließlich gewalttätig geworden. Da sich aber nicht beweisen lasse, dass Justin tatsächlich den Schlag ausgeführt hat, und der Mann auch keine Anklage erheben will, ist der Popstar aus dem Schneider.

Das berichtete jetzt das Promimagazin TMZ. Der Unbekannte, der die Frau angegriffen haben soll, habe zwar der Polizei gegenüber ausgesagt, Justin habe ihn geschlagen. Doch es sollen sich keine weiteren Zeugen gefunden haben, die das bestätigten. So oder so wolle er aber keine Anklage gegen den Sänger erheben, und das, obwohl die Gesetzeshüter ausschließlich aufgrund dieses Vorfalles auf der Bildfläche erschienen seien. Wegen des Angriffes auf die Frau habe niemand die Polizei alarmiert.

Aber wer will sich schon gerne mit Justin Bieber anlegen? Schließlich soll der Mann nicht nur "Verpiss dich!" zu dem Megastar gesagt, sondern auch noch versucht haben, ein Auto zu beschädigen, von dem er dachte, dass es Justin gehört. Was denkt ihr? Hat der Unbekannte Angst vor Justin?

Justin Bieber und seine Freunde beim Coachella-Festival 2018Instagram / justinbieber
Justin Bieber und seine Freunde beim Coachella-Festival 2018
Justin Bieber bei einem KonzertT.Maidana / Splash News
Justin Bieber bei einem Konzert
Justin Bieber bei einem Event von Saint LaurentDigital Focus / Splash News
Justin Bieber bei einem Event von Saint Laurent
Glaubt ihr, der Mann hat Angst vor Justin?381 Stimmen
277
Ja, schließlich ist der ein Mega-Star!
104
Nein, ich glaube, es war einfach gar nicht Justin, der ihn geschlagen hat


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de