Vergangenen Dienstag wurde der ehemalige DSDS-Kandidat Diego Marquez verhaftet. Er soll nach einem Streit mehrfach mit einem Messer auf seinen Vater eingestochen haben. Schon während der Gesangsshow kam heraus, dass der skurrile Künstler aufgrund von Psychosen in stationärer Betreuung lebte. Nun bekommt der Fall eine Wende und der Sänger endlich die Hilfe, die er braucht – Diego wurde auf richterliche Anordnung in einer psychiatrischen Klinik untergebracht!

Wie die Bild berichtet, soll die Düsseldorfer Staatsanwältin Britta Zur einen Antrag auf Unterbringung in einer Psychiatrie statt Untersuchungshaft gestellt haben. Als Hauptargument nannte sie die Haft- und Schuldunfähigkeit des 20-Jährigen aufgrund seiner Krankheitsgeschichte. Der zuständige Richter bewilligte das Gesuch und wies den Ex-Castingshow-Teilnehmer daraufhin am Donnerstagnachmittag in eine Klinik ein.

Auch während des Recalls bei "Deutschland sucht den Superstar" in Südafrika fiel Diego mit seinem Verhalten immer wieder auf. Mit seinen Kontrahenten geriet er immer wieder in Streit. Bei einer Auseinandersetzung mit Jury-Urgestein Dieter Bohlen (64) schmiss der Paradiesvogel dann schließlich freiwillig das Handtuch.

Michel Truog und Michael Rauscher bei DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Michel Truog und Michael Rauscher bei DSDS
Findet ihr es gut, dass Diego statt in Untersuchungshaft in einer Klinik untergebracht wurde?1959 Stimmen
901
Ja, dort bekommt er sicherlich endlich die nötige Hilfe!
340
Das kann ich nicht beurteilen!
718
Nein, wenn er seinen Vater attackiert hat, sollte er auch dafür ins Gefängnis


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de