Diego Marquez gehört mit Abstand zu den skurrilsten Kandidaten der aktuellen Staffel von Deutschland sucht den Superstar. Nachdem er beim Casting behauptet hatte, der Sohn von Rap-Legende 2Pac (✝25) zu sein, diskutierte die gesamte DSDS-Community über den Hip-Hopper. Wenig später kam heraus, dass der 25-Jährige aufgrund einer Psychose in stationärer Betreuung lebt. Da er sich nach einem Auftritt mit Jurychef Dieter Bohlen (64) angelegt hatte, flog er im Südafrika-Recall aus der Castingshow. Nun wurde Diego verhaftet: Er soll seinen Vater niedergestochen haben!

Wie Bild erfahren hat, sei es am Dienstagabend zu einem handfesten Streit zwischen Diego und seinem Papa gekommen. Im Laufe der Auseinandersetzung soll der Sänger mehrfach mit einem Messer auf seinen Vater eingestochen haben. Gegen 23:45 Uhr wurde die Polizei verständigt. Als die Beamten im Haus des 67-Jährigen eintrafen, war Diego längst geflüchtet. Er konnte allerdings 350 Meter vom Tatort entfernt festgenommen werden. Eine Mordkommission hat nun Ermittlungen gegen ihn eingeleitet.

Diegos Vater war bei dem Angriff lebensgefährlich verletzt worden und wurde umgehend in eine Klinik eingeliefert. Mittlerweile soll sich sein Zustand wieder stabilisiert haben. Warum es zu der folgenschweren Auseinandersetzung mit seinem Sohn kam, ist bisher nicht bekannt.

DSDS-Kandidat Diego und sein persönlicher Bodyguard "Mr. T"MG RTL D / Stefan Gregorowius
DSDS-Kandidat Diego und sein persönlicher Bodyguard "Mr. T"
Diego, Kandidat bei DSDS 2018MG RTL D / Stefan Gregorowius
Diego, Kandidat bei DSDS 2018
Diego und Emilija Mihailova, DSDS-KandidatenMG RTL D / Stefan Gregorowius
Diego und Emilija Mihailova, DSDS-Kandidaten


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de