Ihr Unfall im November 2017 veränderte die Country-Sängerin Carrie Underwood (35) für immer. Nicht nur physisch auch mental hinterließ der schlimme Sturz von den Treppen ihres Hauses in Nashville Narben. Mit 40 Stichen musste sie damals genäht werden. Ihr Handgelenk war gebrochen. Seit dem Unfall scheute die Sängerin die Öffentlichkeit und fand nur langsam wieder zurück ins Rampenlicht. Wie genau es zum Sturz kam, gab sie nie preis – bis jetzt!

In der Radiosendung The Bobby Bones Show offenbarte sie etwas schleppend, was im November 2017 passiert war: "Ich wollte mit den Hunden ein letztes Mal raus – und ich stolperte über diese eine Stufe. Ich habe die Leinen einfach nicht losgelassen! Priorität! Darum ist mein linkes Handgelenk auch ok." Sie versuchte sich noch zu fangen, aber sie habe die Stufe einfach verpasst. Der Heilungsprozess sei hart gewesen für die 34-Jährige, denn obwohl sie am Ende Glück hatte – ihre Narben sind gut verheilt – sie hatte immer Angst, das es anders hätte ausgehen können.

Aber für Carrie war es wichtig, wieder am Alltag teilzunehmen, auch für ihren drei-jährigen Sohn Isaiah. Sie gestand: "Für eine Zeit hatte ich Angst, er würde sich vor mir fürchten (wegen der Narben, Anm. d. Red.). Aber wenn ich jetzt Make-up auftrage, dann sagt er 'Mommy, dein Aua ist fast weg.'"

Carrie Underwood bei den Academy of Country Music AwardsFrazer Harrison/Getty Images
Carrie Underwood bei den Academy of Country Music Awards
Carrie Underwood und ihr MannInstagram / carrieunderwood
Carrie Underwood und ihr Mann
Carrie Underwood perfomt bei den ACM Awards 2018Ethan Miller/Getty Images
Carrie Underwood perfomt bei den ACM Awards 2018
Könnt ihr nachvollziehen, dass Carrie so lange über Details geschwiegen hat?549 Stimmen
316
Ja absolut, sie brauchte einfach Zeit zum Verarbeiten
233
Sie hat sich zu viele Sorgen gemacht, alle wären bestimmt respektvoll mit ihr umgegangen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de