Für Mario Turtak gibt es kein Zurück! Der Musiker schaffte es in der diesjährigen Staffel DSDS zuletzt eine Runde weiter. Und das, obwohl Chef-Juror Dieter Bohlen (64) kein Fan des Stuttgarters ist. Doch die Zuschauer lieben Mario so sehr, wie er die Musik, und deshalb ist er weiter dabei. Neben dem Singen ist er ein echter Vollblutpapa, und das, obwohl er selbst ohne einen solchen aufwachsen musste. Doch seine Vergangenheit hat er überwunden, wie er Promiflash im Interview erzählt – er will seinen Erzeuger nicht zurück.

"Natürlich würde ich es mir wünschen, dass mein Papa hier stehen und mich umarmen würde und sagen würde: 'Toll, mein Junge ich bin stolz auf dich.'", sinniert der Sänger gegenüber Promiflash. "Aber es ist zu spät. Ich habe es bis jetzt selbst geschafft und ich werde es noch weiter schaffen ohne ihn. Ich finde es eigentlich für ihn schade, dass er diese Momente verpasst hat."

Momente, die Mario jetzt selbst mit seinem Töchterchen erleben darf. Die Zweijährige verfolgt ihrerseits die Karriere ihres Papas ganz genau, wie er der Stuttgarter Zeitung erzählte: "Sie darf leider noch nicht ins Studio in Köln." Was haltet ihr von Marios Entschluss? Stimmt ab!

Mario Turtak, DSDS-Kandidat 2018MG RTL D / Stefan Gregorowius
Mario Turtak, DSDS-Kandidat 2018
Mario Turtaks Auftritt bei den DSDS-Liveshows 2018Florian Ebener/Getty Images
Mario Turtaks Auftritt bei den DSDS-Liveshows 2018
Mario Turtak, DSDS-KandidatMG RTL D / Stefan Gregorowius
Mario Turtak, DSDS-Kandidat
Was denkt ihr über Marios Entschluss?463 Stimmen
380
Kann ich verstehen
83
Vielleicht finden die beiden doch irgendwann mal zusammen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de