Sie hat ihr eigenes Rezept gegen ihre unheilbare Krankheit gefunden: Seit 2017 lebt Christine Neubauer (55) mit der Diagnose Morbus Bechterew – dabei handelt es sich um eine rheumatische Erkrankung, die zu chronischen Schmerzen führt und die Wirbelsäule verknöchert. Langfristig effektive Arzneimittel sind bislang noch nicht auf dem Markt, doch die Schauspielerin weiß, wie sie trotzdem ihr Leben gut meistern kann.

"Bewegung ist mein Medikament. [...] Bewegung lindert Schmerzen, Stillstand produziert sie", erklärte sie in einem Interview mit Bunte. Deswegen seien Filmrollen, bei denen sie sich körperlich betätigen müsse, kein Problem – ganz im Gegenteil. Als nächstes wird sie bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg als Schurkin auf einem Pferd reiten. "Für mich ist das eine spannende Herausforderung", meinte sie. Vor möglichen Verletzungen hat sie keine Angst und witzelte lässig: "Die meisten Unfälle passieren sowieso im Haushalt."

Im vergangenen Jahr nahm Christine mit Gedeon Burkhard (48) auch an der Tanzshow Dance Dance Dance teil. In der vierten Folge schieden die beiden aus. "Das war eine schöne Zeit, obwohl es so anstrengend war. Ich war wirklich nur glücklich", berichtete sie über ihre Erfahrungen auf dem Tanzparkett.

Christine NeubauerAEDT / WENN
Christine Neubauer
Christine Neubauer, SchauspielerinClemens Bilan/Getty Images
Christine Neubauer, Schauspielerin
Christine Neubauer, SchauspielerinHannes Magerstaedt/Getty Images
Christine Neubauer, Schauspielerin
Was sagt ihr zu Christines Umgang mit der Krankheit?500 Stimmen
464
Toll! Sie scheut sich nicht vor Risiken und das finde ich sympathisch.
36
Nicht gut, sie sollte schon etwas besser auf sich aufpassen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de