Da wird jemand wohl ziemlich tief in die Tasche greifen müssen! Mit mittlerweile weit über 14 Millionen Abonnenten zählt Jake Paul (21) zu den erfolgreichsten YouTubern weltweit. Zu verdanken hat er das vor allem seinen aufwendigen Stunt- und Prank-Clips. Die könnten ihn jetzt allerdings einen Batzen Geld kosten: Jake soll auf sage und schreibe 2,5 Millionen Dollar verklagt worden sein!

Der Grund? Für den Dreh seiner Videos mieteten Jake und sein Team von Mai 2016 bis Dezember 2017 ein Haus in Los Angeles – und sollen das vor ihrem Auszug in Schutt und Asche gelegt haben. Das Ergebnis: unter anderem ein komplett zerstörter Garten, Brandspuren im Pool und zertrümmertes Mobiliar. Laut TMZ sollen die Eigentümer des Anwesens Jake nun auf Schadensersatz verklagt haben. Wie der Anwalt des Internetstars gegenüber dem US-amerikanischen Nachrichtenmagazin preisgab, sei die verlangte Summe in Anbetracht der tatsächlichen Schäden vollkommen überzogen.

Wie viel Geld Jake letztendlich hinblättern muss, wird sich wohl vor Gericht entscheiden. Im Dezember 2017 schätze The Sun sein Vermögen auf knapp 11,5 Millionen US-Dollar – das ist eine Million weniger, als sein älterer Bruder Logan (23), ebenfalls YouTuber, besitzt. Dessen Einkommen dürfte sich nach dem heftigen Skandal um sein Video aus dem sogenannten japanischen Selbstmordwald jedoch ebenso verringert haben wie seine Beliebtheit.

Jake Paul beim Kick In For Houston Charity SoccerBob Levey / Getty Images
Jake Paul beim Kick In For Houston Charity Soccer
Jake und Logan Paul in RomInstagram / jakepaul
Jake und Logan Paul in Rom
Jake Paul, YouTuberInstagram / jakepaul
Jake Paul, YouTuber
Was haltet ihr von YouTube-Star Jake Paul?722 Stimmen
75
Eigentlich ein cooler Typ, ich mag seine Videos.
453
Nervig – wieso werden solche Menschen berühmt?
194
Von diesem Kerl habe ich noch nie zuvor gehört.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de