Eine Bluttat, die die Welt erschüttert: An einer US-Highschool in Texas schoss ein 17-Jähriger am Freitagmorgen um sich, verletzte dabei zehn Menschen tödlich und weitere schwer. Wieder gab es einen Amoklauf an einer amerikanischen Schule, nachdem erst vor wenigen Wochen das Parkland-Massaker das Land erschüttert und zahlreiche Proteste nach sich gezogen hatte. Promis wie Kim Kardashian (37) drückten via Social Media ihr Mitgefühl aus und gingen auf die Straße. Auch nach den aktuellen tragischen Ereignissen melden sich viele Stars bestürzt zu Wort.

Reality-Queen Kim, die bereits Ende März an einem Protestmarsch teilgenommen und für strengere Waffengesetze demonstriert hatte, widmete den Opfern des Texas-Amoklaufs einige Gedanken in ihrer Instagram-Story. "Das muss aufhören", forderte sie darin. Gigi Hadid (23) äußerte ihre Trauer ähnlich. "Mein Herz ist gebrochen, für die Schüler und Mitarbeiter der Santa Fe Highschool, für Schüler im ganzen Land. Ihr solltet nicht zur Schule gehen und euch darüber Sorgen machen müssen", schrieb das Topmodel in seiner Story.

Selena Gomez (25), die aus dem betroffenen Bundesstaat Texas stammt, zeigte sich in ihrem Twitter-Posting frustriert über den Umgang der US-Politik mit Waffengesetzen. "Der Kongress macht weiterhin absolut nichts und es macht mich wütend. Meine Gedanken sind bei den Familien in Santa Fe, die sich eigentlich auf die Sommerferien mit ihren Liebsten freuen sollten", schrieb die Sängerin. Auch "Outlander"-Star Caitriona Balfe (38) machte ihrem Ärger im Netz Luft. "Wir leben in einer Zeit, in der Kinder erwarten, in der Schule angeschossen zu werden. Denkt darüber nach, wie irre das ist", twitterte die Schauspielerin.

Gigi Hadid beim Coachella-FestivalInstagram / gigihadid
Gigi Hadid beim Coachella-Festival
Selena Gomez beim WE Day 2018Jesse Grant / Getty Images
Selena Gomez beim WE Day 2018
Caitriona Balfe, SchauspielerinJeff Spicer/Getty Images
Caitriona Balfe, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de