In diesem Moment kürt Modelmama Heidi Klum (44) live im TV die Siegerin der 13. Staffel von Germany's next Topmodel. Mit Toni (18), Pia (22), Julianna (20) und Christina (22) kämpften gleich vier Finalistinnen um den begehrten Titel. Doch für letztere hat sich der große Traum soeben ausgeträumt: Christina kann nicht mehr "Germany's next Topmodel" werden. Jetzt äußerte sich die Viertplatzierte zu ihrem Show-Aus: Christina nimmt's gelassen.

Trotz der Niederlage, hat die brünette Beauty ihr Strahlen nicht verloren. Heidis Entscheidung scheint sie gelassen zu sehen. “Mir geht es gut. Ich bin dankbar über die schöne Zeit bei ‘Germany’s next Topmodel’ und freue mich auf meine Karriere, meine Familie und meine Freundinnen", offenbarte sie im Interview mit ProSieben hinter den Kulissen des heutigen TV-Spektakels. Sie sei außerdem sehr stolz auf sich. Den übrigen Mädels wünschte die Einzelhandelskauffrau nur das Beste: "Ich habe die Mädels total lieb", gestand sie.

Darüber, wer ihrer Meinung nach den ersten Platz der beliebten Castingshow verdient hat, wollte die Schönheit keine Auskunft geben. "Das lasse ich Heidi entscheiden", gab sie sich geheimnisvoll. Nach Christina musste auch Kandidatin Pia dran glauben: Ihr blieb der Wunsch auf den Sieg ebenfalls verwehrt.

Christina Peno bei den Green Tec Awards 2018Hannes Magerstaedt / Getty Images
Christina Peno bei den Green Tec Awards 2018
Christina Peno im Brautkleid bei "Germany's next Topmodel"Instagram / christina.topmodel.2018
Christina Peno im Brautkleid bei "Germany's next Topmodel"
Christina Peno, GNTM-Finalistin 2018Instagram / christina.topmodel.2018
Christina Peno, GNTM-Finalistin 2018
Hättet ihr gedacht, dass Christina ihren Exit so gelassen nimmt?1702 Stimmen
543
Ja, der vierte Platz ist immerhin auch super.
1159
Nein, das hatte ich nicht erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de